Kinder Krankenversicherung

Kinder können entweder in der gesetzlichen oder in der privaten Krankenversicherung krankenversichert werden. Die wirtschaftliche Situation der Eltern ist für die Wahl der richtigen Krankenversicherung von entscheidender Bedeutung.

Ist der besser verdienende Elternteil in einer privaten Krankenversicherung versichert, so müssen die Kinder mit einem eigenen Beitrag entweder bei einer privaten Krankenversicherung versichert werden oder eine freiwillige Versicherung in einer gesetzlichen Krankenkasse abschließen.

Sind beide Elternteile gesetzlich pflichtversichert, so können die Kinder über eine Familienversicherung bei besser verdienendem Elternteil beitragsfrei mitversichert werden.

Die kostenlose Mitversicherung der Familienangehörigen ist der wohl wichtigste Vorteil einer gesetzlichen Krankenversicherung. Sowohl der Ehepartner als auch die Kinder sind ohne einen zusätzlichen Beitrag mitversichert. Allerdings müssen dafür folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die Familienangehörigen halten sich vorwiegend in Deutschland auf.
  • Sie sind nicht von der Versicherungspflicht befreit
  • Sie verdienen nicht mehr als 340 Euro monatlich

Außerdem sollte man beachten, dass die Kinder nicht mitversichert sind. wenn das andere Elternteil nicht gesetzlich versichert ist und sein regelmäßiges Einkommen die Grenze von 3.825 Euro (Stand 2008) monatlich überschreitet, also sein monatliches Einkommen die Versicherungspflichtgrenze übersteigt.

Die Kinder Krankenversicherung über die Familienversicherung der gesetzlichen Krankenversicherung endet, wenn das Kind das 18. Lebensjahr erreicht hat. Eine Ausnahme gibt es aber auch hier wieder, wenn der Nachwuchs noch in der Schule, Ausbildung oder im Studium ist. Den dann kann er bis zu seinem 25. Lebensjahr bei der Familienversicherung bleiben.

Eine private Krankenversicherung kann sich schon für Arbeitnehmer mit durchschnittlichen Gehalt lohnen. Singles und kinderlose Ehepaare (beide üben einen Beruf aus) die gut verdienen haben einen deutlichen Vorteil wenn Sie gut verdienen.

Sind zukünftig Kinder geplant kann sich allerdings unter Umständen eine gesetzliche Krankenversicherung eher auszahlen als eine private. Es ist immer von der persönlichen Situation abhängig und für den Laien nur mit der professionellen Hilfe eines Maklers zu klären ob sich der Sprung in die private Krankenversicherung lohnt oder nicht.