Versicherung

Zusatzversicherungen – erst vergleichen und beraten lassen, dann abschließen

Das Angebot auf den Versicherungsmarkt ist als Laie kaum zu überblicken. Die Versicherungsunternehmen erwecken bei den Interessenten eher den Eindruck, man müsse unbedingt gegen jede erdenkliche Not und Eventualität abgesichert sein, damit die Versicherungen ordentlich Geld verdienen.In der Tat ist sollte man sich umfassend über Angebote informieren und vor Abschluss eine genaue Bedarfsanalyse durchführen, um genau zu wissen, was im individuellen Einzelfall benötigt wird.

Bei jeder Versicherungsart lohnt ein Versicherung Vergleich, da nicht jede Versicherung auf allen Gebieten top Angebote vorweist. Beispielsweise hat die Signal Iduna sehr gute Tarife auf den Gebiet der Kfz-Versicherungen, insbesondere für Firmenwagen, und im Bereich Krankenzusatzversicherungen. Dafür schneidet aber die Signal Iduna vergleichsweise schlecht in Bezug auf eine Haftpflichtversicherung ab. Während viele leistungsstarke Haftpflichtversicherungen auf den Markt bereits für weniger fünf Euro im Monat zu haben sind, bezahlt man bei der Signal Iduna fast acht Euro für eine Haftpflichtversicherung mit Gefälligkeitshandlungen. Der amerikanische Pionierunternehmer Rockefeller sagte mal, man solle lieber eine Stunde über sein Geld nachdenken als den ganzen Tag dafür zu arbeiten. Auf den Versicherungsmarkt bezogen, ist an diesem Zitat einiges dran.

Nicht nur zwischen den Versicherungsunternehmen bestehen Unterschiede, oft lohnt es auch einen eher teueren Tarif einer Versicherung zu wählen, wenn der Versicherte dann einen größeren Leistungsumfang und mehr Versicherungsschutz genießt. Leider achten aber auch zu viele Interessenten immer nur auf die direkten Leistungszahlungen der Versicherung wie z. B. Zuzahlung für Sehhilfen oder Erstattung der Praxisgebühr. Viel wichtiger, weil im Ernstfall mit viel größeren finanziellen Lasten verbunden, ist es aber, dass z. B. eine Krankenzusatzversicherung oder Zahnzusatzversicherung im wirklichen Ernst- bzw. Bedarfsfall auch umfassend leistet.

Bei einer Zahnzusatzversicherung sollte in Bezug auf Zusatzleistungen darauf geachtet werden, dass diese Maßnahmen zur professionellen Zahnreinigung und Prophylaxe mit übernimmt. Nicht nur, weil der Versicherte nicht nur dann eine Leistung aus der Zahnzusatzversicherung hat, wenn kein Ernstfall eintritt, sondern auch dadurch auch die Zahngesundheit vorsorglich gefördert werden kann.

Aber auch, wenn der Abschluss einer Versicherung leider nicht mehr möglich ist, besteht nicht immer ein Grund, deshalb gleich den Kopf in den Sand zu stecken.Wer beispielsweise auf Grund des ausschließenden Charakters der Gesundheitsfragen keine Lebensversicherung oder Risikolebensversicherung mehr abschließen kann, dem bietet die Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen eine sinnvolle Alternative. Im Gegensatz zur Lebensversicherung hat die Sterbegeldversicherung auch noch den Vorteil, dass diese Hartz IV resistent ist, d. h. falls der Versicherte Hartz IV erhält, kann der Staat diese Versicherung nicht auflösen und an die Gelder der Versicherung gehen.

Das ist bei der Lebensversicherung anders.Es lohnt auch den vollkommen unerwarteten Unfalltod höher abzusichern, damit die Hinterbliebenen bei dann meist frühzeitigen Tod wenigstens eine etwas höhere Leistung erhalten, um Beisetzung, Trauerfeiern im gebührenden Rahmen ohne Geldsorgen durchführen zu können. Bezug nehmend auf die Gefahr auf Grund chronischer physischer und psychischer Erkrankungen den Arbeitsplatz zu verlieren, sollte frühzeitig über den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nachgedacht werden.

Auch hier lohnt der Versicherung Vergleich. Es sollte dabei unbedingt darauf geachtet werden, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung keine abstrakte Verweisung enthält, da ansonsten der Berufsausübende auf eine andere Tätigkeit verwiesen werden kann, selbst wenn der ursprünglich erlernte Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann.

Der Versicherte würde dann also vollkommen leer ausgehen, die erhoffte Leistung aus der Versicherung bleibt aus, weil früher beim Monatsbeitrag gespart wurde. Es gilt also für jede Versicherung – unabhängig, ob Sterbegeldversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung oder Krankenzusatzversicherung: Nicht nur auf den zu zahlenden Monatsbeitrag achten, auch den dahinter stehenden Leistungsumfang vergleichen.

Wie dieser Artikel zeigt, kann es den Versicherten sehr viel teuerer kommen, einen geringfügigen Beitrag im Monat zu sparen auf Kosten einer fehlenden, aber existentiellen Absicherung. Darüber hinaus ist das wichtigste an einer Versicherung nicht die Höhe der Transferleistung für neue Brillengläser. Viel entscheidender ist, wie groß das Spektrum des Leistungskataloges ausgestaltet ist.