money

Geldanlage und hohe Zinsen

Es gibt viele Geldanlagen die hohe Zinsen versprechen, genau hinschauen lohnt sich, denn renditestarke Geldanlagen sind oft mit einem hohen Risiko behaftet. Dies bedeutet, dass die versprochene hohe Rendite nicht unbedingt erreicht wird. Insbesondere bei Angeboten mit Renditen über 20% ist Vorsicht geboten und in jedem Fall das Kleingedruckte zu lesen. Oftmals wird dort darauf hingewiesen, dass die versprochene Rendite nicht garantiert ist, sondern die Chance darauf besteht.

Als Faustregel gilt, je höher die in Aussicht gestellte Rendite, desto höher ist das Risiko diese nicht zu erreichen beziehungsweise des Totalverlusts. Hierbei ist auch der Umkehrschluss möglich. Eine sichere Geldanlage sind Tagesgeldkonten, die bei einer relativ hohen Verzinsung eine sehr hohe Sicherheit bieten. Um aber auch in den Genuss höherer Renditen zu gelangen, kann man das Kapital auch streuen.

Je nach eigener Risikobereitschaft kann man Teile seines Kapitals in verschiedene Risikoklassen investieren. Hierbei ist ein Mix aus Tagesgeldkonto für die kurzfristige bis mittelfristige Geldanlage und Aktien bzw. Aktienfonds für die mittelfristige bis langfristige Geldanlage möglich. Bei mangelndem Wissen über Aktien sollte ein Aktienfonds bevorzugt werden, da sich hier professionelle Fondsmanager mit den Aktienauswahl beschäftigen. Zudem wird das Risiko auf verschiedene Aktien gestreut, da ein Investmentfond in verschiedene Aktien investiert.

Bei der Auswahl des richtigen Fonds kann man die Performance-Werte der Vergangenheit heranziehen. Außerdem sind Aktienfonds in verschiedene Risikoklassen unterteilt, so dass man auch hier nach der eigenen Risikobereitschaft auswählen oder streuen kann. Für Aktienfonds empfiehlt sich ein Sparplan, mit dem man monatlich einen bestimmten Betrag in den Investmentfond investiert. Der Vorteil liegt darin, dass man über die Jahre hinweg einen günstigen Mittelkurs erreicht. Bei der einmaligen Investition in ei